Die Wissenschaft des Lernens

Erfolgreiches Lernen benötigt positive Emotionen: Es ist wissenschaftlich erwiesen, dass wir nur dann gut lernen können, wenn wir nicht unter Druck stehen, sondern das Lernen Spaß macht. Daher reduzieren Sie den Stress, den Sie sich selber machen. Setzen Sie den Prüfungstermin nicht zu früh. Wenn Sie gerade ein Thema interessiert, vertiefen Sie sich darin. Schaffen Sie sich eine positive Lernumgebung. Es soll Spaß machen.

Erfolgreiches Lernen braucht Struktur: Sie erwartet ein unheimlich großes Wissensfeld, dass Sie in der Überprüfung zum Heilpraktiker parat haben müssen. Es ist unerläßlich, dass Sie sich mit gut strukturiertem Wissen in Ihrer Vorbereitung auf die Prüfung beschäftigen. Nichts ist schlimmer, als sich in Details zu verlieren, bevor Sie sich nicht einen guten Überblick erarbeite haben. Eine gute Stoffaufbereitung des Heilparktikerwissens wird Ihnen ermöglichen, die Zusammenhänge im menschlichen Körper zu verstehen und Ihnen nicht nur eine Menge Details zu präsentieren, die angeblich in der Überprüfung zum Heilpraktiker abgefragt werden.

Erfolgreiches Lernen heißt Wiederholen: Besonders die Medizin ist eine Wissenschaft der Wiederholung. Diese komplexen Zusammenhänge, die Sie sich erarbeiten, müssen Sie häufig wiederholen. Dabei ist ein immer wieder Durchlesen nur bedingt hilfreich. Am Besten ist es, wenn Sie das erlernte Wissen versprachlichen. Das kann auch der Gummibaum sein, der gewiss ein geduldiger Zuhörer ist. Aber ein Mitlernender ist hilfreicher. Hier bieten sich Lerngruppen an, ein Einzelcoaching oder ein Crash-Kurs als Prüfungsvorbereitung.

Erfolgreiches Lernen braucht Selbstorganisation: Egal ob bei dem Besuch einer Schule oder noch viel mehr beim Lernen mit einem Video- oder Fernlehrgang, Sie brauchen eine gute Selbstorganisation: Wann habe ich regelmäßig Zeit zum Lernen (Eine Stunde am Tag ist besser als 10 Stunden alle 2 Wochenenden)? Wie viel Zeit pro Tag kann ich mir fürs Lernen freimachen? Wie kann ich mich dazu motivieren, diese Zeiten auch wirklich einzuhalten? Was ist eine realistische Einschätzung, wann ich den Stoff wirklich gut verinnerlicht habe um damit zur Überprüfung zum Gesundheitsamt zu gehen? Sie werden eingebunden sein in Familie und Beruf. Wie können Sie sich in diesen Bereichen Entlastung schaffen, damit das Lernen nicht zum Stressfaktor wird? Besteht bei Ihnen die Infrastruktur für den Besuch eine Heilpraktikerschule vor Ort, oder wären dafür die Wege zu lang und es ist sinnvoller einen Videolehrgang zu verwenden?
All diese Punkte sollten Sie sich im Vorhinein überlegen, damit sich sich dann voll und ganz aufs Lernen konzentrieren können.

Weitere Hintergrundinformationen zum Thema Lernen sind Sie beim Neurowissenschaftler Damir del Monte:
Gehirn und Lernen